Turnverein Alsergrund

Pichlerlauf (05.05.2019)

Nass, kalt, Pichlerlauf …

Genau so stellte sich der Morgen des 5. Mai 2019 dar. Von oben kam die Nässe, und der Wind sorgte noch für die Kälte. Nichtsdestotrotz fanden sich 37 Starter zum traditionellen Pichlerlauf in der Prater Au ein. Ich, als einziger Vertreter des TV-Alsergrund, überwand mich ebenfalls und schleppte mich um 10:00 Uhr am Morgen zum Bundessportplatz Birkenwiese. Aufgrund der doch geringen Teilnehmerzahl wurden die Altersklassen zusammengelegt und begaben sich dann gemeinsam auf die nasse und gatschige 1250-m-Runde.

Ich selbst hatte jetzt nicht das Animo, mich an die Spitze des Feldes zu setzen, und so trabte ich einmal eher gemütlich los. Vor mir die ganzen Jungen, aber hinter mir noch sehr ambitionierte ältere Turngeschwister. Zuerst dachte ich, ich könnte mit der Zeit die beiden Schatten schnell loswerden, doch da hatte ich die Rechnung ohne deren Ehrgeiz gemacht. Ich mühte mich einmal die erste Hälfte der Strecke ab, um warm zu werden, und dann wollte ich noch etwas mehr Tempo reinlegen. Doch die in meinem Schatten laufenden ‚älteren Semester‘ dachten gar nicht daran, mich ziehen zu lassen. Somit blieb mir nur noch die Hoffnung, meine Kraft für einen Schlusssprint gespart zu haben.

Und so war es dann auch: Mit letzter Kraft konnte ich noch knapp vor meinem Schatten ins Ziel huschen. Gefreut hat mich dann aber doch das Danke meines Schattens, für den ich als Hase gute Dienste geleistet hatte. Er erzielte für sich eine gute Zeit, und ich eine, mit der ich bei diesen Verhältnissen und für meinen Trainingsaufwand auch zufrieden war. In der Hoffnung auf wärmeres Wetter und wieder mehr Teilnehmer (auch aus unserem Verein) denke ich doch, auch 2020 wieder diese ‚Langstrecke‘ zu laufen. Bis zum nächsten Pichler … euer TOm