Geschichte

Unlängst

2016

Am 3. Dezember findet zum 120-Jahr-Jubiläum ein großes Schauturnen unter dem Motto “ZIB 120 Jahre TV Alsergrund” im Turnsaal des MTV Hernals statt.

2012

Beim Bundesturnfest in Innsbruck nimmt der TV Alsergrund erstmals mit Wimpelwettstreitmannschaften sowohl bei der Jugend als auch bei den Erwachsenen teil. Am 1. Dezember findet des “Kaisers Schauturnen” anlässlich 115 Jahre TV Alsergrund in der Turnhalle des MTV Hernals statt.

2006

Am 9. Dezember großes Schauturnen anlässlich 110 Jahre TV Alsergrund.

2005

Der Badeplatz Klosterneuburg wird verkauft.

2004

Am 16. Dezember stirbt Alt-Obmann Otto Posch.

2002

Eröffnung des neuen Vereinsheimes in Wien 9, Bleichergasse 11/2a

Auf die ersten 100 Jahre

1996

100-Jahr-Feier am Badeplatz in Klosterneuburg sowie Ausrichtung der Bezirksgeräte- und der Bezirksleichtathletikwettkämpfe des 4. Wiener Turnbezirkes.

100. Gründungs- und Julfeier.

1991

Die Turner werden Bundessieger im Vereinswetturnen der Stärkeklasse 6.

1988
Johann Watzek wird Obmann.
1983

Kündigung des Mietvertrages des Vereinsheimes in der Liechtensteinstraße.

1981

Namensänderung auf ÖTB-TV-Alsergrund.

1980

Die Turnerinnen werden Gausieger im Vereinswetturnen.

1979

Beim Bundesjugendtreffen in Ybbs/Donau erreicht die Wimpelwettstreitmannschaft in der Stärkeklasse C den 2. Rang.

1978

Endgültige Räumung des Badeplatzes am Stürzlwasser.

1976

Im Juni dieses Jahres wird ein eigenes großes Vereinsheim in Wien 9, Liechtensteinstraße 32-34 angemietet.

Die 80-Jahr-Feier findet im Zentrum 9 der Canisiuspfarre statt sowie eine Ausrichtung des Gauschwimmtages im USZ Schmelz.
Kündigung des Badeplatzes Stürzlwasser wegen der Errichtung der Donauinsel.

1972

Tbr. Hermann Pietsch gründet den Spielmannszug des ATV Alsergrund.

1971

Otto Posch wird Obmann.

1967

Am 12. Mai stirbt der amtierende Obmann Ing. Herbert Strohbach. Sein Nachfolger ist Alois Albert.

1966

Ankauf einer neuen Vereinsfahne.

1964

Beim Gauturnfest in Krems erringen die Turner den 1. Rang im Vereinswetturnen der Stärkeklasse 4.

1959

Der Badeplatz in Klosterneuburg wird vom WAT-16 wieder an den Verein übergeben.

1957

Im Sommer dieses Jahres wird ein Badeplatz am Stürzlwasser an der Donau gepachtet.

1954

In Wien 20, Treustraße 57 wird ein Sportplatz gemietet.

1952

Am 4. Juni wird der Turnverein als “Allgemeiner Turnverein Alsergrund” wieder gegründet. Proponent ist Emil Dotti. Zum Obmann wird Ing. Herbert Strohbach bestellt. Der Beitritt zum ÖTB erfolgt am 1. Juli.

Gründung des Österreichischen Turnerbundes.

Von Krieg und Frieden

1945

Behördliche Auflösung und Beschlagnahme des Vereinsvermögens.

1939-1945

2. Weltkrieg

Mit Fortdauer des Krieges erlahmt die Vereinstätigkeit völlig.

1938

Alle Vereine des DTB 1919 werden in den NS-Reichsbund für Leibesübung eingegliedert.

1937

Anfang Mai treffen sich 400 Turner und Turnerinnen der Wiener Vereine am Badeplatz in Klosterneuburg zu einem Singtreffen.

1934

Das Turnen in öffentlichen Schulen wird verboten. Ein eigener Turnsaal in Wien 9, Tendlergasse 14 wird vom Verein errichtet.

1923

Am 21. April findet in Kells Saal “Zum Auge Gottes” ein Schauturnen mit Fahnenenthüllung statt.

Der Badeplatz in Klosterneuburg wird angeschafft.

1919

Ein Sommerturnplatz in der Wasserleitungsstraße wird dem Verein zur Verfügung gestellt.

Als Dachverband aller Turnvereine wird der Deutsche Turnerbund 1919 (DTB 1919) gegründet.

1918

Am 18. Dezember findet erneut eine Julfeier statt.

Die ersten k.u.k. Vereinsjahre

1914-1918

Der 1. Weltkrieg schränkt das Turnen praktisch völlig ein.

1915

Trotz des Krieges findet am 19. Dezember eine Julfeier statt.

Die Hälfte der Vereinsangehörigen (44) ist eingerückt.

1910

Es wird ein eigener Säckel zur Erwerbung eines Vereinsbanners gegründet.

1906

Rudolf Ullik wird Obmann. Dr. Michel wird zum Ehrenmitglied ernannt.

Erstmalige Erwähnung eines Sommerturnplatzes.

Am 7. Dezember 1906 findet das 10. Gründungsfest im Gasthof “Franz-Josef-Bahn” statt.

1898

Als einer der wenigen Vereine ermöglicht der Turnverein Alsergrund ab Oktober ein eigenes Frauen- und Mädchenturnen.

Als einer der wenigen Vereine ermöglicht der Turnverein Alsergrund ab Oktober ein eigenes Frauen- und Mädchenturnen.

1897

Erste Hauptversammlung am 22. Februar.

Zum ersten Obmann wird Dr. Michel gewählt.

1896

Am 14. Dezember gründen Hofrat Claudius Kupka und Dr. Josef Hermann Michel den Turnverein Alsergrund.