Richtlinien Turnbetrieb

Die  Richtlinien für unseren Sportbetrieb sehen im Detail wie folgt aus (Stand 11.12.21):

An unseren Turnstunden dürfen ausschließlich Vereinsmitglieder teilnehmen oder Personen die eine schriftliche Zusage per Mail erhalten haben! Ab sofort ist ein unangemeldetes Schnuppern von Nichtmitgliedern nicht möglich.

Die Teilnahme an unseren Turnstunden ist nur gesunden Personen erlaubt. Bei Anzeichen von Erkrankungen ist eine Teilnahme am Turnbetrieb untersagt!

An der Sporteinheit teilnehmen darf nur, wer nachweislich geimpft oder genesen (2G) ist, ausgenommen davon sind Kinder bis vollendeten 6 Lebensjahr (keine Zutrittsregeln). Der Turnsaal darf ausnahmslos nur von den Sportbetreibenden betreten werden!

  • Für Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate gilt der Ninja-Pass.
  • Für alle von 12-15 Jahren gilt 2,5G (PCR-Test für 48 Std.).

Der Zutritt ins Gebäude ist nur mit FFP2 Maske gestattet. Ein Elternteil der Kinder (bis 5 Jahre) darf mit FFP2 Maske kurz vor der Turnstunde und nach der Turnstunde in die Garderobe um dem Kind beim Umziehen zu helfen. Ein Aufenthalt während der Turnstunde im Gebäude ist Eltern nicht erlaubt.

Soweit es möglich ist bitten wir Abstand zu halten. 

Es werden Anwesenheitslisten mit Kontaktdaten geführt und die Daten gespeichert.

Nach Möglichkeit sollen alle zu den Turnstunden in Sportkleidung kommen und auch wieder gehen. Die Garderoben und Duschen sind im Idealfall nicht zu betreten.

Wer Corona-positiv getestet wird oder sich krank fühlt und eine Turnstunde besucht hat, muss den Turnverein (info@tv-alsergrund.at) unverzüglich informieren!

Wir ersuchen alle Teilnehmer unserer Turnstunden, die behördlich vorgegebenen Regeln einzuhalten.

Für Fragen und weitere Informationen könnt ihr euch gerne an die Vorturnerinnen und Vorturner wenden oder an info@tv-alsergrund schreiben.

    •  

 

Als 2G-Nachweis gilt:

  1. eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde
  2. ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte
    • (a) Zweitimpfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf und zwischen der Erst- und Zweitimpfung mindestens 14 Tage verstrichen sein müssen, oder
    • (b) Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf, oder
    • (c) Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf, oder
    • (d) weitere Impfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage zurückliegen darf und zwischen dieser und einer Impfung im Sinne der Punkte a oder c mindestens 120 Tage oder des Punktes b mindestens 14 Tage verstrichen sein müssen
  3. ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten 180 Tagen vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 erkrankte Person ausgestellt wurde
  4.